Feeds:
Beiträge
Kommentare

Ein kleines Hallo aus Tokyo!

Ich wollte doch noch einmal auf meinem guten alten Blog schreiben. Irgendwie war es hier doch etwas unkomplizierter, als auf einer selbst gehosteten Seite sich um alles selbst zu kümmern ;)

Was mich ziemlich wurmt – und das ist auch der Grund, warum ich kaum noch bei anderen Blogs kommentieren kann – ist das ich von meiner eigenen Seite (die auch WordPress gehostet ist) nicht mehr bei anderen kommentieren kann. Total unfair!! Ist doch das selbe! Aber ich kann nur mit wordpress.com (kostenloser Blog) kommentieren, nicht aber mit meinem wordpress.org Account! Auch Blogger macht einem das Leben schwer, wenn man dort zu kommentieren versucht…

Naja, ich werde mir was überlegen. Bis dahin sagt mir doch wie es euch allen geht und was ihr so macht? Ich fühl mich so fern von meinen vorher so kommunikativen Bloglesern. *schnüff*

In Japan ist es mittlerweile extrem heiss. Die Regenzeit ist vorüber und der Sommer schlägt einem förmlich ins Gesicht. Ich schlage mit immer anderer Haarfarbe zurück:

colored hair

colored hair

colored hair

colored hair

Blau mit lila Spitzen ist aktuell, aber ich habe mich entschieden, dass mir grün am Besten gefällt, deshalb werde ich später wieder grün auf dem Kopf.

Und was ich vor lauter Hick-Hack komplett versäumt habe, ist euch mal die in der Zwischenzeit gefertigten Designs / Produkte vorzustellen. Das hole ich jetzt mal nach, also festhalten!

Da haben wir die AHOY FROSCH iPhone Hülle:
Ahoy frog2 phone case

Das Pfauenfeder iPhone Cover mit echter eingesetzter Feder:
peacock phone case 2

peacock phone case 4

Gold Koi iPhone 5 Case:
DSC09623

DSC09647

Mehr Maiko / Geisha Handy Cover:
DSC00063

DSC00083

maiko kimono phonecase dark packed

maiko kimono phonecase green packed

Das Chamäleon Handy Cover:
DSC00095

Einhorn iPhone Hüllen in pastell pink und lila:
purple and pink unicorn phone case

DSC09591_2

Mehr bunte Kokeshi Kimono iPhone Cover:
kokeshi cases total

kokeshi kimono phonecase red yellow

kokeshi kimono phonecase blue purple

kokeshi phonecase yellow closeup

Nyanko Handy Case:
nyaneko phonecase

Tsukemaneko Phone Cover Prototyp:
DSC00882

Dazu gibt es ausser Handy Hüllen auch endlich andere Produkte. Jibbi! (Ausser mir ist leider niemand so aus dem Häusschen..)
Extrem feste ongegai kaeru und Chamäleon Sticker für drinnen und draussen!!

onegai kaeru sailor sticker

cheeky chameleon sticker

Hortensienfrosch Postkarten:
DSC00879

Dann meine erste T-Shirt Collection ;)
Für Ladies und Gents und in verschiedenen Schnitten und Farben erhältlich. (Einige sind aber schon verkauft..)
Übrigens: Achtet nicht auf das „Model“ mit dem Bauch. Ich kann halt nicht auf Süßigkeiten oder leckerem Abendessen verzichten.. :(

DSC00471

DSC00479

DSC00480

DSC00499

DSC00496

DSC00501

DSC00508

DSC00513

DSC00516

DSC00519

DSC00528

DSC00532

DSC00539

DSC00550_2

DSC00553

DSC00557_2

DSC00574

DSC00584

DSC00591_2

Handbedruckt vorne und hinten mit dem Matrosenfrosch und einem Anker im Kreuz.
DSC00626

DSC00628

womens kaeru shirt colors

Und weil das alles noch nicht genug ist, gibt es auch noch Toothy Stimmungs-Halsketten und Ohrringe. Die Halsketten wurden sogar schon von Etsy gefeatured! Das war der Wahnsinn!!

Auswählen kann man zwischen vielen verschiedenen Gesichtsausdrücken:

Tooth bento

Die Halsbänder sind aus echtem Leder und die Verschlüsse Silber platiert.

tooth necklace selection

toothy necklaces 2

toothy necklaces 1

toothy necklaces 4

toothy necklaces 5

necklace_total and close

Die Toothy Ohrringe:
onegai kaeru tooth earrings

toothy earrings1

toothy earrings3

toothy earrings2

DSC00809

Dann habe ich mir noch ein neues Paar Vans mit Fugus bemalt und mir Schneckenohrringe (Ich nenne sie „munching snail“) gemacht. Haha. Alles so aus einer Laune entstanden..

DSC01702

DSC01700

DSC01978

DSC02033

DSC02034

So, das war es erst mal mit einer Bilderflut von mir.
Was gefällt euch von meinen Sachen am Besten? Würde mich über eure Meinung und Kritik freuen.

Achso und falls ihr genauere Infos haben wollt / für euch selbst oder jemandem ein Geschenk sucht – alles ist hier: http://onegai-kaeru.com/shop oder in meinem Etsy Shop erhältlich: https://www.etsy.com/shop/onegaiKAERU

Letzter Aufruf!

Hallo ihr lieben,

ich habe heute seit langer Zeit mal wieder geschafft ordentlich zu bloggen.

Aber nun auf meiner neuen Seite!

Da das sicher für viele noch etwas Gewöhnungsbedürftig ist, wollte ich hier nur noch mal Bescheid sagen.

Den Artikel über meinen Kyoto Kurzurlaub findet ihr hier: Kyoto im Frühlingsanbruch

 

Es haben sich schon viele von euch bei meiner neuen Seite eingeschrieben, um bei neuen Beiträgen und anderen News eine mail zu bekommen, aber leider immer noch weniger als ein Viertel der hier bei WordPress eingeschriebenen.

Ich würde mich ganz riesig freuen, wenn ihr auch auf meiner neuen Seite weiter lest, kommentiert und Fragen stellt, deshalb hier nochmal der link zum Formular auf meiner Seite: Schreib dich ein beim Frosch!

 

Ich freue mich auf euch :)

Es ist soweit!!

Heute lege ich euch endlich mal Ergebnisse vor! (Ja, hier wird nicht nur groß geschwafelt.)

Einige der Gründe, warum ich in letzter Zeit so wenig gebloggt habe, wurden ja schon erwähnt. Und um der Erwähnung eine Gestalt zu geben, dürft ihr jetzt als erstes mal ein Auge auf meine ersten eigenen und supertollen froschigen Visitenkarten werfen (die extrem viel Nerven und Geld gekostet haben):

onegai kaeru to the world!

onegai kaeru name cards

onegai kaeru

onegai kaeru name card back

Meinen Nachnamen habe ich hier mal aus Vorsicht ein wenig verwischt. Die Leute, die ich persönlich treffe und die dann so eine Visitenkarte bekommen, kennen mich dann je eh schon, aber dieser Blog ist doch recht persönlich und möchte ungern urschnell im Internet aufgesucht werden können..

Leser mit scharfen Augen werden eventuell schon die Adresse meiner neuen Homepage auf den Visitenkarten entdeckt haben. Womit wir zum zweiten Punkt meiner heutigen Ankündigung kommen:

Meine neue und erste eigene Homepage!

Ja, fetter konnte ich es leider nicht schreiben. Aaaah! Ich bin so aufgeregt!

Ab sofort ist meine online Präsenz also feierlich eröffnet: www.onegai-kaeru.com

Zur Erklärung und Veranschaulichung hier noch ein paar Bilder von dem guten Stück:

onegai kaeru homepage

onegai kaeru language switcher

 

Die Seite ist in 3 Sprachen aufgegliedert: Deutsch, Englisch und Japanisch. Normalerweise solltet ihr ganz automatisch zur deutschen Seite geleitet werden, wenn eure Browsereinstellung auf Deutsch ist. Ansonsten könnt ihr auch ganz bequem ganz unten auf der Seite die Sprache wechseln.

Die Inhalte sind alle gleich, bis auf die Blogs, die ich separat in allen Sprachen schreiben werde.

Wo wir gerade beim Thema sind…

Ich werde diesen Blog von nun an auf meiner eigenen Homepage weiterführen!

Ich habe schon die Hälfte dieses Blogs auf die neue Seite übertragen und habe vor ihn dort weiter zu schreiben. Natürlich bleibt dieser Blog so bestehen und wird nicht gelöscht. Ausserdem schau ich hier auch ab und an nochmal rein, um alte Kommentare o.ä. zu beantworten, jedoch möchte ich langfristig auf meiner eigenen Domain schreiben. 

Hierzu würde ich gern all euch lieben „Follower“ bitten, euch auf meiner neuen Seite zu registrieren. Dann würde ich euch wie auch jetzt eine Info zukommen lassen über frisch gebloggtes und auch sonstige News.

onegai kaeru abo

Ich würde mich wirklich riesig freuen, wenn ihr alle umsteigen könntet – verstehe aber auch, wenn der eine oder andere nicht möchte! In jedem Fall vielen Dank, dass ihr mich all die Zeit begleitet und mit mir durch Höhen und Tiefen meines Lebens geht!

Auf der Homepage gibt es neben einem Blog und einer „About“ Seite weiterhin noch eine Galerie meiner Arbeiten, die ich immer wieder updaten werde und mein persönliches Highlight:

Mein eigener Online Shop ♥

onegai kaeru shop

 

Auch hier werde ich im Laufe der Zeit neue Artikel einstellen. Die Preise sind basierend auf dem Japanischen Yen und werden sich ab und zu leicht je nach Wechselkurs ändern. Das heisst, ich ändere meine Preise im Grunde nicht, sondern ziehe nur ab und zu den Umrechnungswert nach.

Die „Regeln“ und Info für den Shop und Verkauf stehen im Moment noch im Impressum, aber ich werde das noch versuchen in den Shop direkt zu integrieren..

 

Wenn ihr irgendwelche Fehler bzw. nicht funktionierende Sachen auf meiner Seite entdeckt, bin ich natürlich für jeden Tipp sehr dankbar! Dafür könnt ihr mir gern eine mail an admin[at]onegai-kaeru.com senden. Natürlich könnt ihr mir auch bei anderen Fragen oder aus Lust und Laune schreiben..

Ich hoffe dass euch die Visitenkarte und die Homepage gefällt und freue mich schon bei meinem nächsten Beitrag eure Kommentare auf meiner neuen Seite zu lesen ♥

In liebe euer oller Frosch, Anji.

bestblogaward

Normalerweise sträube ich mich immer mit Händen und Füßen gegen Kettenbriefe und irgendwelchen Re-post/Mach-mit-Aktionen, aber dieses Mal hab ich oller Frosch gleich mal 2 Best Blog Awards von zwei lieben Bloggerinnen abgestaubt, also kann ich mich nun doch nicht davor drücken!

 

Den ersten Award habe ich von Pinchen bekommen. Ihr Blog heisst Leih mir dein Ohr und sie schreibt über Ihre Erfahrungen als Rettungssanitäterin und als Praktikantin im Krankenhaus. Weiterhin befasst sie sich seit einiger Zeit mit dem Sterben und dem Beruf der Sterbebegleitung.

Ich liebe ihren Blog zu lesen, weil sie eine wahnisnnig begabte Schreiberin ist und eine wundervolle detailreiche Beobachtungsgabe und tiefreichende Gedankengänge hat, sodass sich bei dem Leser (zumindest bei mir) ein irrer detailreicher Film im Kopf abspielt.

Du solltest Schriftstellerin werden – Ehrlich!!

 

Den zweiten Award habe ich von der Mascha bekommen. Ihr Blog heisst Quasseltasche – und der Name ist Programm!  Normalerweise schreibt sie wirklich oft und wirklich lustig, denn sie ist ein kleiner Querkopf, den ich jetzt ein halbes Jahr bei ihren Abenteuern in Indien begleiten durfte. Jetzt ist sie wieder zurück und ich bin gespannt was noch so alles kommt!!

 

So, laut Anweisungen soll ich jetzt ein paar Fragen beantworten:

1. Lieber deftiges Gericht oder Nachtisch?

– Nachtisch! Ohne Süßigkeiten gehe ich ein wie ’ne Primel!!

2. Persönlichkeit oder Erscheinungsbild?

– Persönlichkeit, ist doch klar! Was soll man mit einer hübschen Dumpfbirne anfangen?

3. Seit wann betreibe ich den Blog?

– Seit 2,5 Jahren jetzt!

4. Wer hat Dich inspiriert etwas neues anzufangen?

– Etwas neues? Ich hab mir immer etwas in den Kopf gesetzt und es dann auf biegen und brechen durchgezogen. Hoffentlich klappt das in Zukunft auch noch so gut..

5. Lieblingsfilm?

– Léon der Profi, Lola rennt, Die Geisha, Inception etc.

6. Lieblingsessen?

– Jetzt wirds aber schwierig. Und dazu komme ich mir so vor, als wenn ich ein Freundschaftsbuch in der Schule ausfülle… In Japan ess ich am liebsten Sukiyaki und in Deutschland Pizza und Currywurst Pommes?!

7. Was ist bei einer Freundschaft am wichtigsten?

– Vertrauen und dass man sich verlassen kann.

8. Welches Kleidungsstück liebst Du und hast es schon ewig?

– Da gibts ein paar. Keine Ahnung, das interessiert euch eh nicht.

9. Welches Buch lese ich gerade?

– Wenn ich Zeit hätte mal zu lesen… Wie lange ich schon kein Buch mehr angefasst habe. Grauenhaft!

10. Selber kochen, oder bekochen lassen?

– Bekochen lassen!!

11. Verfolgst Du viele Blogs?

– Joa, mal hier und da wenn ich Zeit habe.

 

So, nun soll ich 5  Blogs den Award verleihen. Aber irgendwie weiss ich nicht so recht, weil 2 der Blogs ja schon mir selbst den Award gegeben haben, also kann ich den ja nicht zurück geben.

Na, dann nehmt mal hin:

1. Nerdbarbie – Eine tolle junge Frau die eine Kreuzung aus Nerd und Girlie ist und wie ich immer viel Mist im Kopf hat!

2. Pantao Photo Blog – Eine angehende Fotografin, deren Beitrage zwar in letzter Zeit etwas rar, aber immer mit tollen Aufnahmen bestückt sind.

3. Fotografritz – Mein Lieblingsfotograf und Chaosmann, den ich in Tokyo kennen gelernt habe.

4. Zooming Japan – keine Ahnung ob man den Award auch ausserhalb WordPress verleihen darf – ich machs einfach mal. Dies ist eine liebe Bloggerfreundin von mir, die eine hyper-professionelle Seite mit Blut und Schweiss aufgebaut hat und all ihre Freizeit opfert, damit andere Leute sich schöne Fotos und Reiseberichte aus Japan ansehen können.

5. Samurai Biker – von der Blogger Platform und nichts für Weicheier. Hier werden fantastische Halluzinationen über das tolle Japan schnell zunichte gemacht. Mit einer Prise versautem Krams.

 

Das sollte wohl reichen und meinen Kettenbrief Bedarf für die nächsten Jahre decken.

 

 

 

Design Festa

Eigentlich wollte ich schon letztes Jahr darüber berichten, aber dann ist soviel dazwischen gekommen, dass ich es bis jetzt aufgeschoben habe:

Mein Besuch bei der Tokyo Design Festa im November 2012, Tokyo Big Sight!

Das ist eine riesige Messe / Kunstausstellung oder auch auf Cool-Deutsch: Event. Es ist von allem etwas vorbei. 2x Jährlich also wird die Design Festa für 2 Tage für Kleinkünstler und die, die es mal werden wollen (so wie ich), abgehalten. Es wird einfach gemalt und ausgestellt um der Welt zu zeigen „Hier bin ich!“ – aber auch verkauft wie wild.

Heute nehm‘ ich euch also auf einen kleinen Rundgang mit.

Festhalten – es könnte bunt werden!!

DSC08810

Ich hatte im oberen der beiden Ausstellungsflächen begonnen. Dort steppte mir gleich ein Fuchs entgegen.
DSC08811

DSC08812

DSC08815

Ich wünschte ich könnte so malen:
DSC08816

DSC08817

Ich finde es schön, dass es hier wenigstens keinen Rassismus gibt. Wenn sich Pferde als Aussteller anmelden, dann wird das mitunter auch genehmigt..
DSC08818

DSC08819

Die besten Verkaufsstrategien in Japan: Auf dem Handy rumtippen und den potenziellen Kunden ignorieren oder total verängstigte Künstler, die fast daran zerbrechen, wenn jemand näher an den Stand herantritt. So wird das aber nichts ihr lieben!!
DSC08821

DSC08823

Hier ein positives Exemplar von aufgeschlossener Kundenfreundlichkeit. Da bleibt man gern mal eine Sekunde stehen und schiesst ein Foto.
DSC08824

Einer meiner Favoriten des Tages ist diese süße Dame, die so perfekte und niedliche Filzfiguren zaubert, wie ich sie noch nicht gesehen hab!
DSC08825

DSC08826

DSC08827

Na ihr hübschen!
DSC08828

DSC08829

DSC08831

DSC08833

„Ich will nicht mit meiner Kunst gesehen werden!“ (Das habe ich mir ausgedacht..)
DSC08834

DSC08835

DSC08836

DSC08837

Es gibt wirklich nichts was es nicht gibt, auf der Design Festa.
DSC08839

DSC08843

DSC08844

Hier hätte ich dann am liebsten schon zugeschlagen:
DSC08846

DSC08851

DSC08855

DSC08859

DSC08860

Live wurde auch an 3 Ständen diese nette japanische Fesseltechnik vorgeführt, die man sonst nur aus den etwas heftigeren Erwachsenenfilmen kennt..
Gegen Bezahlung konnte man sich vor allen Leuten also festzurren lassen. Wer’s mag.
DSC08863

DSC08870

Die großen Live-Painting Wände sind wirklich Wahnsinn. Ich könnte nie so groß zeichnen.
DSC08872

DSC08873

Besonders angetan war ich von dieser Taschenkunst. Ein junger Mann näht aus robustem Stoff und Leder kleine Bootförmige Taschen. Total super!
DSC08877

Wo ist der Standbesitzer eigentlich?
DSC08878

Nein, die sind es nicht…
DSC08879

DSC08880

DSC08884

Am Ende wird man echt müde, weil man Stundenlang konstant soviel auf die Augen bekommt, dass man gar nicht mehr weiss, wo man als erstes hinschauen soll.
DSC08885

DSC08886

DSC08888

Auch bin ich ein kleiner Fan von dieser Künstlerin geworden (die leider auch nicht aufs Bild wollte):
DSC08889

DSC08890

DSC08891

Und diese Filzfiguren waren einfach zu überperfekt. Ich bin fast umgefallen!
Wenn ich mal mehr Geld habe, werde ich es hier investieren. (Ein bisschen.)
DSC08892

DSC08895

Cuteness overload!! Der Pinguin, die Miez. Aaaah!
DSC08896

DSC08897

Und ich habe noch jemanden gefunden, der gern bemalte Schuhe trägt. Ob sie diese selbst designed hat?!
DSC08898

In der Show Area schwang eine Frau den Besen..ähm.. ich meine den Pinsel natürlich.
DSC08899

DSC08904

So viele Meeeeenschen.
DSC08905

DSC08908

DSC08911

Jetzt ist es raus: Künstler ernähren sich also schlecht.
DSC08912

DSC08914

DSC08917

DSC08918

Alle unter 18 Jahren jetzt mal kurz weggucken. Upsiiii!
DSC08920

DSC08921

Weiter geht’s mit harmlosen Miezekatzen.
DSC08922

War ich nach Stunden auf den Beinen auch: Fuckin‘ Sleepy!
DSC08923

DSC08924

DSC08928

Als ich um 18:11 Uhr dann von einem Automaten bedroht wurde, reichte es mir und ich trat den Weg nach Hause an.
DSC08926

So wie der gelbe Kondommann.
DSC08927

Was gefiel euch eigentlich am Besten von den Kunstwerken / Produkten?

Und hier nun die Auflösung, warum ich eigentlich in letzter Zeit so irre unter Strom stehe und jede freie Minute arbeite:

Ihr ahnt es sicher schon.

Ich selbst habe in letzter Sekunde einen Standplatz ergattert und werde am 18./19. Mai 2013 selbst dort ausstellen und verkaufen. Wer also in Tokyo ist, kann mich gern dort besuchen kommen. Eintritt pro Tag ist 800 JPY im Vorverkauf oder 1000 JPY beim Einlass direkt. Für beide Tage gibt es Rabatt..

Und weil das ganze schon bald ist und ich wegen Hochzeit etc. nicht früher mit der Planung anfangen konnte, bin ich gerade am rotieren und bekomme langsam Panik, weil ich noch kaum etwas zum verkaufen habe. Ich male, bastle und designe also in jeder freien Minute an Handy Covern, Visitenkarten, T-Shirt Design und Co.

Meine erste selbst-gehostete Webseite ist auch fast fertig – in ein paar Tagen werde ich 3-sprachig online gehen mit Blog, Galerie und meinem eigenen Online Shop. Das ganze hat auch irre Zeit gekostet, weil ich wie ein Blinder ohne Krückstock mich mit HTML uns CSS Codes herumschlagen (und Freunde um Hilfe anbetteln) musste. Erwartet also nicht zuviel.

Ab April werde ich aber weniger in meinem Hauptberuf arbeiten, sozusagen nur noch Teilzeit (4x die Woche) und somit etwas mehr Zeit für mich und mein Gebastel haben. Natürlich daher auch weniger Geld, deshalb bin ich über jede noch so kleine Unterstützung in Sachen Mundpropaganda etc. dankbar, um mehr und mehr Leute zu erreichen.

Hoffentlich habe ich auch wieder mehr Zeit zum bloggen – also vor allem nach der Ausstellung denke ich. Mir fehlen die ausgedehnten Spaziergänge zu zweit. Meine Kamera und ich. Hahah. Und etwas Zeit mit meinem Mann natürlich auch.

Ach und da ist noch ein Kleinigkeit.

Da ich jetzt 25 Jahre alt geworden bin und mit großen Schritten dem Altsein entgegen sprinte, musste ich jetzt nochmal richtig aufdrehen und meine Haare färben. Ganz nach dem Motto: Wenn nicht jetzt, dann mach ich’s nie! Oder auf englisch: YOLO – You only live once! habe ich mir die Haare diesmal komplett bleichen und dann färben lassen. In Pastell-lila.

Und in Japan, wo Haarfarben ausser der Norm schwer verpönt sind (ich rede hier von ausserhalb der Harajuku-Gefilde) ist das nochmal doppelt so witzig wie in Deutschland.

Also bleibt mir treu, ihr Knusperkekse!

Lila-Anji

Ich lebe noch!

Ja, das tu‘ ich wirklich! Ich bin nur im Moment so irre beschäftigt und kurz davor meinen Job hinzuwerfen, dass ich einfach nicht zum schreiben komme.

Die Hochzeitsfotos habe ich auch vor ein paar Tagen bekommen, sodass ich nach einer Runde aussieben endlich von meiner Hochzeitsfeier berichten kann.

Tut mir wirklich Leid, dass es im Moment so still ist, aber ich bin bald zurück mit einer ganz neuen und vor allem eigenen Webseite, wo ich dann diesen Blog auch weiterführen werde.

tsukemaneko_blog

 

Ich arbeite im Moment also wirklich jede freie Minute an meinem Krams und werde euch bald berichten können, warum und wofür und so.

Also drückt mir die Daumen, dass meine total irren Entscheidungen jetzt die richtigen sind und ich mir mein Leben nicht versaue ;)

Bis dann ihr lieben ♥

Der London Report

Jetzt habe ich es endlich auch mal geschafft, mich durch meine 100.000 Urlaubsfotos zu wühlen und schreibe heute über unseren 4-Tage London Urlaub in der Neujahrswoche 2013. Es wird sehr lang (99 Fotos), also schnappt euch einen Kaffee!

Am 2. Januar sind wir ja von Hamburg aus nach London gestartet und am frühen Abend auch dort eingetrudelt. Unser Hotel lag in South Kensington, eine recht schöne Gegend. Das Hotel war schon ein gemütliches Prunkstück.
DSC09786

DSC09684

Nachdem der Koffer auf dem weichen Teppichboden geparkt und das Bett einmal auf Trampolinfähigkeit geprüft wurde, ging es gleich in die Stadt.
DSC09693

DSC09695

DSC09697

Die alte Metro ist wahrlich ein niedliches Transportmittel, die Erhaltung dieser jedoch sehr teuer – was sich in den Preisen Fahrkarten niederschlägt.. Aber wer guckt beim Urlaub schon aufs Geld – also ging es los nach Covent Garden. (Kein Garten, sondern eine hippe Gegend zum shoppen und feiern.)
DSC09704

Nachdem wir uns ebenfalls preislich schmerzende Fish & Chips reingezogen hatten, spazierten wir von dort am Trafalgar Square entlang bis an die Themse..
DSC09719

DSC09738
Sieht aus wie eine große Fahrradfelge.
DSC09755

Und da stand er. Big Ben. In ganz echt und nicht nur im Fernsehen!! Wie ein Flummi hüpfte ich durch die Gegend.
DSC09749

DSC09764

DSC09777

DSC09782

Nachdem ich mich zuende gefreut hatte, wurde uns dann doch etwas kalt, sodass wir wieder zurück in Richtung Hotel gefahren sind. Als japanisierter Konbini-Junkies stoppten wir natürlich noch beim 24h TESCO um uns mit Chips und Eiscreme einzudecken. Dort durfte man sich selbst kassieren. Das hatte ich auch mal in einem Fernsehbericht gesehen.
DSC09785

Nach besagten Snacks und einer Runde Schlaf ging es dann am nächsten Morgen weiter mit dem britischen Frühstück.
DSC09788
Ich sag nur: „Hmmmmm…“ Und vom unfreundlichen Service in London wollen wir gar nicht erst anfangen.

Nach dieser nicht ganz soo leckeren Stärkung ging es dann also weiter mit dem Sightseeing.
DSC09797
Nein, das beinhaltete natürlich nicht nur das Fotografieren herumstehender echter britischer Polizei..
DSC09798

Da war sie! Nummer 2 auf meiner „Ich habe dich noch nie getroffen, aber bin verliebt!“ Kandidaten. Die majestätische Klappbrücke Tower Bridge. Ein Juwel der Brückenkonstruktion.
DSC09817

DSC09839

DSC09846

Und zwar durften alle aus der Familie mal ein Foto machen..
DSC09850

Damit der Kalorienpegel nach 200m Spaziergang nicht gleich in den Keller fiel, gönnten wir uns einen Becher Erdbeeren mit Schokolali bevor es weiter ging.
DSC09871

DSC09873

DSC09876

DSC09878

DSC09884

DSC09888

DSC09903

DSC09904

Vor einer riesigen Kirche tummelten sich einige Leute und starrten auf den Boden. Da gabs was zu gucken! Also bin ich natürlich auch gleich losgelaufen, um zu sehen was da vor sich ging:
Ein Künstler lag auf dem Boden und verwandelte breitgetretenen Kaugummi in Kunstwerke. Sein Fazit:“Ich male nicht auf städtischem Eigentum, sondern nur auf dem weggeworfenen Kaugummi.“ Ich fands klasse!
DSC09906

DSC09911

DSC09914

DSC09916

DSC09918

Etwas wonach ich fieberhaft in London suchte, waren die wirklich alten Doppeldecker Busse. Leider sind diese durch neue ersetzt und super selten geworden. Zum Glück habe ich es geschafft, einen aufs Foto zu bekommen. (Die sind aber auch immer so fix!)
DSC09929

Dann haben wir uns selbst mal getraut und an der Bushaltestelle auf einen doppelstöckigen Bus gewartet. Der erste fuhr direkt an uns vorbei. Während wir uns wunderten warum, trat eine junge Frau an den Rand des Bürgersteiges und hielt ihre Hand raus. Der herannahende Bus stoppte. AHA! So geht das also. Die Busse halten nicht an, weil nicht klar ist, mit welcher Linie du nun fahren willst! Das nächste Mal stoppten wir den Bus wie ein Profi und kletterten auf der Oberdeck. Und ich sage euch: Ist. das. geil! Vergesst Achterbahn! in London Bus fahren ist der Knaller.
DSC09936

Nach der Spaßfahrt stiegen wir am Piccadilly Circus aus. Jetzt einmal posen!
DSC09948
DSC09950

Dann schlenderten wir durch die verstopfte Oxford Street, bevor es Abends mit einem Bekannten zum Essen ging.
DSC09960

DSC09964

(Falls du Man(n) mal nicht weiss, wo man anrufen soll – in dieser Telefonzelle wurden einige Vorschläge ausgehangen..)
DSC09966

Nächster Morgen. Wir schälten uns aus dem Bett und quetschten uns zwischen tausenden Schaulustigen vor dem Buckingham Palace. Alle 2 Tage findet dort der „Guard change“ statt. Das heisst die Wachen werden gewechselt und das ist ein grosses Tamtam.
DSC00105

DSC00095

Wir waren leider nicht super früh dort, sodass wir sogut wie nichts gesehen haben. Das was ich noch so mit meiner Kamera erhaschen konnte, seht ihr hier:
DSC09987

DSC09990

DSC09995

Und wieder Polizisten auf hohem Ross. Ich find das total cool!
DSC00002

DSC00007

DSC00021

DSC00030

DSC00033

Es hat mir zugezwinkert..
DSC00043

DSC00056

DSC00058

DSC00063

DSC00069

Und als alles vorbei war, habe ich noch die royalen Wachen beim hin- und herlaufen sowie herumstehen beobachtet. Mensch war ich enttäuscht, dass ich kein Foto mit Grimassen machen konnte. Darf man die Wachen nicht mehr ärgern? Ich dachte man kann sich neben die stellen, aber die waren irre weit weg. Menno!
DSC00085

DSC00086

DSC00092

Als die Frösche dann ihr Telefongespräch beendet hatten, ging der London Spaziergang weiter..
DSC00109

DSC00112

DSC00117

Irgendwie sind alle Gebäude so riesig, wunderschön und majestätisch. Haben die Deutschen also damals doch nicht so viel zerbombt?! In Frankreich ja auch… Irgendwie scheint mir so, als ob in Deutschland noch am wenigsten stehen geblieben ist..

Da sind wir also wieder am Westminster. Ein traumhaftes architektonisches Meisterwerk.
DSC00121

(Sorry, ich konnte nicht anders. Die sind so niedlich!)
DSC00126

DSC00129

DSC00131

DSC00134

DSC00144

DSC00147

Harrods:
DSC00153

DSC00160

Und es gibt auch klassische schwarze Telefonzellen.
DSC00162

DSC00164

Partybus. (Meine Kommentare werden kürzer, je länger der Beitrag wird..)
DSC00165

Herman ze German! So geniale Currywurstbude! Schade, dass ich keinen Hunger hatte!!
DSC00169

DSC00171

DSC00175

Zu Abend aßen wir dann in Chinatown.
DSC00179

Auf dem Rückweg entdeckten wir dann einen E-Gitarre spielenden Taxifahrer, der in der Enge des Autos ein richtig fetziges Lied aus dem Fenster schmetterte. In London geht alles.
DSC00181

Und zur Krönung des Tages durfte ich ein Foto mit dem London Bär machen und hab sogar noch ein Küsschen von ihm bekommen. Mein Mann war nicht mal böse deswegen. Hihi!
DSC00186

Nächster Tag in der Gegend von Notting Hill..
DSC00197

DSC00198

..wo wir einen Hausbrand sichten durften.
DSC00199

Weiter ging es nach Kings Cross. Zeit für einen Abstecher nach Hogwarts.
DSC00203

DSC00211

In einem Harry Potter Shop dort im Bahnhof, kann man so einiges wichtiges kaufen, wie z.B. Zauberstäbe etc.
DSC00208

DSC00206

St. Pancras
DSC00222

Und was für Museaumsliebhaber klasse ist: In London kann man alle Museen kostenlos besuchen. Lediglich Sonderausstellungen müssen bezahlt werden. Wenn man also schon mal die Chance bekommt, haben wir uns gleich mal eine Museum angeschaut.
Hier z.B. der Rosetta Stone – das erste Übersetzungswerk.
DSC00234

(Ich stehe schon seit meiner Kindheit wie irre auf Ägypten und Pharaonen..)
DSC00233

DSC00241

DSC00243

DSC00250

Und hier liegt die gute Chleopatra.
DSC00255

Und dann an unserem letzten Abend in London dann die Einlösung des Weihnachtsgeschenkes an meinen Mann. Das Musical König der Löwen.
DSC00275

DSC00267

DSC00271

DSC00273

Es war wirklich supertoll! Ein wirklich schöner Ausklang unseres Urlaubs in Europa. Am nächsten Mittag saßen wir dann schon wieder im Flugzeug auf dem Weg nach Japan. Mein Fazit über London: Die Stadt ist wirklich schön, aber sehr teuer und das Essen meist ungeniessbar.

%d Bloggern gefällt das: